Heimweh nach dem Allgäu

Träumen vom Urlaub

Grüß Gott, liebe Leserinnen und Leser,

endlich ist es soweit. Man darf sich wieder (vorsichtig) auf einen Urlaub freuen. Wir sind geimpft, wir lassen uns regelmäßig testen und wir halten uns an alle Auflagen. In unserem Heimatort bzw. dort wo mein Mann und ich arbeiten, gehen die Infektionszahlen merklich nach unten. Und auch an unserem Urlaubsort sieht es gut aus. Ich hoffe, das bleibt auch so. Über die aktuellen Inzidenzwerte informiere ich mich täglich über die App C-Infekt-Info.

Im April habe ich einen besonderen runden Geburtstag gefeiert und wollte diesen eigentlich mit meinem Mann in Oberstdorf verbringen. Doch die 3. Welle machte uns allen einen dicken Strich durch die Rechnung. Umso schöner ist  es, dass auch mit Hilfe des Imfpangebotes einiges jetzt wieder möglich ist.

Also geht es in rund drei Wochen an meinen absoluten Lieblingsurlaubsort Oberstdorf. Wie ich mich freue! Dort haben wir uns – wie schon so oft – eine schöne Ferienwohnung gebucht, wo wir frei von Halb- oder Vollpension tun und lassen können, was wir wollen. Unser Kater macht in dieser Zeit auch Urlaub in einem wunderschönen Katzenhotel mit Tierarztanbindung (hoffentlich nicht nötig).

Oberstdorf liegt in den Allgäuer Alpen und ist der südlichste Punkt in Deutschland. Von uns aus ist Oberstdorf in ca. 5 Std erreichbar. Mit Raucherpause (mein Mann darf nicht in meinem Auto rauchen :-D) evtl. 5 1/2 Std.

Oberstdorf liegt auf 843 Höhenmetern und hat 44 Gemeindeteile. Das wunderschöne Örtchen liegt umgeben von vielen Bergen. Die bekannten Hausberge sind das Nebelhorn (2.224 m) und das Fellhorn (2.038 m) . Die Allgäuer Berge erreichen im Bereich von Oberstdorf auch gerne mal  2.600 m. Bekannt geworden ist Oberstdorf durch die Vierschanzentournee, die traditionell mit dem Auftaktspringen kurz vor dem Jahreswechsel in Oberstdorf beginnt.  Die vielen Seitentäler laden zum Wandern und Erkunden der Natur ein. In unmittelbarer Nachbarschaft ist das Kleinwalsertal (Bundesland Vorarlberg) zu finden, welches in Österreich liegt und nur von Deutschland aus zu erreichen ist. Es liegt in einer Sackgasse.

Seitdem ich denken kann sind meine Eltern und auch meine Großeltern regelmäßig mit mir dorthin gefahren.

 

Den Hausberg Nebelhorn erreicht man zu Fuß oder bequem mit der neu erbauten Nebelhornbahn. Von unserem Appartement  können wir ganz fein auf die Talstation schauen. Viele Oberstdorfer Gastgeber bieten was ganz tolles an, und zwar Bergbahnen inklusive, daß heißt, das im Übernachtungsentgelt die Nutzung der meisten aktiven Bergbahnen enthalten ist. Das heisst, soviel Bergbahnfahren wie man möchte. In Oberstdorf wird dem Urlauber sehr viel geboten.  Man kann die Skisprungschanze der Vierschanzentournee besichtigen, wie auch die Skiflugschanze im Stillachtal. Was in den nächsten Wochen an sonstigen Veranstaltungen geboten werden kann, wird durch die Marktgemeinde Oberstdorf entschieden und auf der Homepage bekanntgegeben. Denn Vorsicht ist noch immer geboten.

Mein Mann und ich freuen uns jedenfalls sehr und ich werde euch aus Oberstdorf berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.