Weggefährte für die Winterzeit

Heute möchte ich von meinem neuen Winterauto erzählen.

Im Dezember 2019 habe ich mir ein neues Auto zugelegt und zwar einen Hyundai i10.

Eigentlich habe ich bis dato einen Peugeot 208 Diesel adBlue gefahren. Durch den Tod meines Vaters habe ich mein Auto verkauft, da ich ihm versprochen hatte seinen heißgeliebten Peugeot 208 GTI in Ehren weiterzufahren.

Den Peugeot 208 GTI kann man als „Dampfhammer“ bezeichnen, denn er verfügt über 208 leistungsfreudige PS, die den Fahrspaß zur reinen Freude werden lassen. Aber den GTI im Winter zu fahren, das wollte ich nicht unbedingt. 208 PS sind gut beherrschbar, aber der Schnee und die eventuelle Glätte in unserer Heimat, wollte ich dem schönen Auto nicht antun. Nun müsst ihr wissen, dass mein Mann einen Hyundai i10 (mit Gasanlage ab Werk)  bereits sein Eigen nennt und absolut zufrieden damit ist. Und da wir manchmal die Autos tauschen und ich den Flitzer auch sehr gerne fahre, war schnell der Entschluss gefasst auch für mich nach einem solchen Modell zu suchen. Kurz vor Weihnachten war es dann soweit, nach einer kurzen Recherche im Netz wurden wir bei dem Händler fündig, bei dem auch mein Gatte sein Auto erworben hat. Das Tolle an der Sache war, mein Hyundai i10 ist ein Reimportfahrzeug. „Ein Reimport ist ein Fahrzeug, das vom Hersteller ursprünglich für ein anderes Land bzw. einen anderen Markt produziert worden ist. Durch die Einfuhr eines solchen Fahrzeuges umgeht der jeweilige Importeur das Verkaufsnetz und die Preisvorgaben des Herstellers und erzielt so deutliche Preisnachlässe. Gründe für diese Preisnachlässe können niedrigere Nettopreise des Fahrzeuges oder ein allgemein niedrigeres Preisniveau im Ursprungsland sein.“ (Quelle: autohaus24.de)

Der große Bruder unseres "kleinen Hyundai" 😊🚗

Der große Bruder unseres „kleinen Hyundai“ 😊🚗

Als wir das Autohaus besuchten, stach mir sofort ein schwarzer Hyundai i10 in „Phantomblack“ ins Auge. Und die Ausstattung des ca. 90 PS starken Flitzers lies keine Wünsche übrig: Alufelgen, Parksensoren, Navi, Entertainment-System mit Touchscreen, Schiebedach, abgedunkelte Seiten- und Heckscheiben, beheizbares Lederlenkrad sowie beheizbarer Fahrersitz usw.  Fast alles, was mein Sommer-GTI auch zu bieten hatte. Da ich noch meinen eigenen PKW zum Verkauf anbieten konnte, der noch keine zwei Jahre auf dem Buckel hatte, war ich mir mit dem Verkäufer sehr schnell einig. Umso schöner war es für mich, dass wir den Flitzer kurz vor Weihnachten abholen konnten und ich seitdem von Dezember bis Mai zufriedener Besitzer eines tollen PKWs bin, der meinen winterlichen Ansprüchen voll gerecht wird.

Wenn der Wagen schon von Anfang an toll gestylt war, mir fällt immer wieder etwas zum Aufpimpen ein. Zum Beispiel eine comicbunte Kennzeicheneinfassung. Oder ein Hinweis auf dem Tankdeckel, was das Auto tanken muss:

Kostengünstiges Bezin!

Kostengünstiges Benzin!

Meine nächste Idee habe ich auch schon, die Sitze sind in schwarz gehalten, verdienen jedoch noch ein bisschen Styling. Zu Weihnachten wünsche ich mir daher zweifarbige Sitzbezüge für die Vordersitze. Mal schauen, ob das Christkind mir diesen Wunsch erfüllt! 😉😎🎄🎁