Ich bin Dr. Bambi Gonzales, Chefredakteurin von "Bambi's getting sexy" jung, innovativ, verrückt, lustig, weiblich, wandlungsfähig, Ehefrau, Tochter, Freundin, Bloggerin, Katzenadoptivmutter, Weltenbummlerin und viele Leidenschaften mehr!

Glücklich – keiner wie wir!

Hallo liebe Leser!

Es ist vollbracht, wir sind verheiratet! Der Wahnsinn, morgen ist es schon drei Wochen her, seit wir in den „Stand der Ehe“ getreten sind. Und es fühlt sich so gut an!  :-D Es war ein traumhafter und ganz wunderbarer Tag für meinen Mann und mich und für unsere vielen Gäste natürlich auch. Die Woche vor der Heirat hatten wir  und unsere Trauzeugen noch einige Kleinigkeiten zu erledigen und konnten dann am 05.09.15 unseren großen Tag voll und ganz genießen!

Kuss

Also, wenn ihr wissen wollt, wie schön unsere Hochzeit war und wieviele Nerven wir am Tag davor lassen mussten, :lol: dranbleiben. In den nächsten Tagen folgt der Exklusiv-Bericht!

Junggesellinnenabschied – The Day After

WP_20150816_18_10_51_Pro

Zuviel Alkohol: Ich bin heute so müde, wie das Baby Hübner!

Liebe Leser! Die Hochzeit wirft ihre Schatten voraus. Nur noch 20 Tage und es ist soweit! Gestern haben mich meine beiden Trauzeuginnen mit einem Junggesellinnenabschied überrascht. Und es war so schön! Durch einige geschickte Nachfragen wussten die Mädels, dass ich mir mit meinen 44 Jahren  einen ruhigen Junggesellinnenabschied ohne peinliche Spielchen wünschte. Unter dem Vorwand noch passende Schuhe für ihr Kostüm zu shoppen, lockt mich meine erste Trauzeugin Petra also  in die Nachbarstadt. Was an sich schon logisch ist, denn in meiner Heimatstadt wäre dies nahezu aussichtslos, da die Innenstadt nicht gerade attraktiv ist und sich das Shoppingangebot eher in Grenzen hält.Von der Feierei mal ganz abgesehen.  Soweit so gut! Nach einem ca. 2 1/2stündigen Shopptingtripp steuerte sie mich geschickt an die erste Partylocation.

Das tolle an dieser Situation ist, ich kenne das Restaurant vom Namen her, aber wusste absolut nicht, wo genau es sich befindet. Plötzlich biegt meine Trauzeugin ab und ich denke so bei mir: Hä? Wo geht sie denn nu rein???? Häääää??? Und da dämmerte es mir plötzlich!!!! Mit einem Mal sah ich viele bekannte weibliche Gesichter, bekannt aus Funk und Fernsehn! Nee, es waren meine liebsten Freundinnen und Kolleginnen, die mich mit einem Junggesellinnenabschied überraschten! Toll und sehr gelungen! Die Mädels hatten unseren Tisch ganz liebevoll dekoriert und sich sogar an unser Farbkonzept (durch unsere Hochzeit ziehen sich die Farben rot und weiß, die für uns  einen besonderen Hintergrund darstellen, den ich nach der Hochzeit noch auflösen werde). Vor und während dem Abendessen durfte ich Geschenke auspacken und musste raten, vom wem sie stammten. Leute ich kann euch sagen, die Geschenke sind einfach klasse! Allein das Auspacken machte einen Heidenspaß und war sehr lustig. Allesamt sind die Geschenke sinnvoll und in bestimmten Situationen einsetzbar und garantieren ein erquickendes, interessantes Eheleben!

Danach stärkten wir uns mit kleinen Likörchen und steuerten die nächste Feierlocation an, eine gemütliche Bar, wo wir draußen sitzen konnten. Dann kamen die Cocktails ins Spiel. Liebe Leser, ich kann euch sagen! Huuuiiiuiiiiuuuiii! Nur um anzudeuten, was es so gab: „Sex on the beach“, Bahama Mama, Pina Colada usw. Ich wusste gar nicht, dass ich soviel kippen kann, da ich ansonsten auf Partys immer der Fahrer bin, was den Rückweg angeht.

Am nächsten Morgen ging es dann mit einem Special-Übernachtungsbesuch (extra für meinen Junggesellinnenabschied vom Nebenwohnsitz angereist!) zurück zum In-3-Wochen-Gatten. Als Absacker gabs dann zu Hause noch einen Weißwein,  der mich dann an meine physischen und psychischen Grenzen brachte!

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich den heutigen Tag eher in der Horizontalen verbrachte und mich ein bisschen von meinem Zukünftigen pflegen lassen musste.

Baby Hübners Neugier!

Jetzt ist unser Kater „Baby Hübner“ schon 1 1/2 Wochen unser neuer Mitbewohner mit zwei Wohnsitzen, welcher Luxus! Und ich muss sagen, das Katzenkind ist unglaublich neugierig! Die Wohnung meiner besseren Hälfte wurde in der ersten Woche schon bis in die kleinste Ecke inspiziert. Und bei 90 m2 gibt es viel zu entdecken! Besonders hat es dem kleinen Kater das Wasser angetan. Sobald irgendwo Wasser läuft, kommt er schon angelaufen und muss unbedingt wissen, was abgeht! Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass man sich bei soviel Neugier einiges einfallen lassen muss, um den kleinen Racker bei Laune zu halten, was aber eigentlich auch gar nicht so schwierig ist. Wenn ich es jetzt noch schaffe, das er die Wäsche aus der Waschmaschine holt und aufhängt und vielleicht auch bügelt, könnte ich nicht glücklicher sein! WP_20150805_09_35_17_Pro[1]

 

WP_20150724_21_46_10_Pro[1]

 

 

 

 

Personalausweis mit neuem Familiennamen beantragen – check!!!

Der nächste Programmpunkt in Sachen Hochzeitsvorbereitungen ist erledigt: Der neue Personalausweis mit neuem Familiennamen!

Auch so eine Sache, die man bereits vor der Eheschließung erledigen kann und sollte, damit man das in den Flitterwochen nicht auch noch machen muss. Bei uns in der Großstadt, die eigentlich keine mehr ist, kann man dies bereits 56 Tage (ohooo!) vor der Eheschließung erledigen.Zu beachten wäre hierbei, dass euer neuer Personalausweis bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird und das kann ca. 4 Wochen oder manchmal auch länger (beispielsweise vor Ferienzeiten wird dort viel hergestellt) dauern. Daher ist  Hier kann ich euch Heiratswilligen auch einen guten Tipp geben: Wenn möglich, reserviert euch einen Termin bei eurem Einwohnermeldeamt, damit ihr keine stundenlange Wartezeiten in Kauf nehmen müsst. Also ich nix wie hin zum EMA und den neuen Perso bestellt. Hierzu benötigt man den bisherigen Ausweis, ein aktuelles biometrisches Passfoto und je nach Alter ca. 22,80 € bis 28,80 €. Und dann kam der tolle Moment, wo ich mit meinem neuen Namen offiziell unterschreiben durfte. War ein gutes Gefühl kann ich euch sagen! Mittlerweile habe ich von der Bundesdruckerei schon den Hinweis erhalten, dass mein neuer Personalausweis an mein zuständiges Einwohnermeldeamt geliefert wurde.

Ganz klar, die Abholung des neuen Personalausweises erfolgt erst nach der Eheschließung unter Vorlage der Heiratsurkunde. Und dann gehts ab in die Flitterwochen!!!

Mission „Bräutigam einkleiden“ : erfüllt!

Hallo liebe Leser,

der nächste Schritt ist getan, der Bräutigam hat einen wunderschönen Anzug für die Hochzeit gefunden. Was vor zwei Wochen noch in leichter Verzweiflung endete hat nun zu einem tollen Ergebnis geführt. Und ich kann euch sagen, ein Herrenausstatter war für uns die beste Wahl.

Unser erster Versuch, einen schönen Anzug zu finden, war nicht so einfach. Ein Kollege gab meinem Zukünftigen den gutgemeinten Tipp, es einmal in eine Outlet ganz in unserer Nähe zu versuchen. Dieser Versuch blieb leider erfolglos. Keinerlei Beratung  und wenn Beratung war die nicht unbedingt kundenfreundlich oder verkaufsfördernd und alles was dem Bräutigam gefiel, war entweder zu klein, saß nicht oder war viel  zu teuer.

Auf den Tipp einer Kollegin, die nebenbei einen Brautmodenladen führt, fand mein Zukünftiger dann seinen Hochzeitsanzug. Mein Schatz hatte ganz genaue Vorstellungen, was den Stil des Anzuges sowie die dazugehörigen Accessoires anging und allzu teuer sollte der Anzug natürlich auch nicht sein. Was Anzüge für Hochzeiten angeht, kann man ja ein Vermögen ausgeben, haben wir festgestellt. Aber ein feiner Anzug muss nicht unbedingt ein Vermögen kosten. Der Herrenausstatter, den wir aufsuchten, ging voll und ganz auf die Wünsche des Bräutigams ein. Er zeigte uns einige Modelle, die alle anprobiert wurden und bald war der passende Anzug gefunden. Eine kleine Änderung an der Hose wurde noch festgelegt und schon nach einer Woche konnten wir den wunderschönen Anzug abholen. Zudem ist es ein Anzug geworden, der nicht nur zur Hochzeit getragen werden kann, sondern auch zu anderen schönen bzw. feierlichen Anlässen Fazit: Wer einen guten Anzug sucht, der ist beim Herrenausstatter bestens beraten.

Fotos vom hübschen Bräutigam  werden in einigen Wochen natürlich veröffentlicht!

 

Brautfrisur – Und die Haare werden immer länger, Teil 2!

Hallo liebe Leser!

WP_20150727_14_25_17_Pro[1]Mittlerweile ist viel Zeit vergangen, vom Heiratsantrag bis heute. Seitdem züchte ich meine Haare lang. Was als Kurzhaarfrisur mit Undercut begann, hat sich nun endlich zu einer Langhaarfrisur mit 40 cm langen Haaren entwickelt. Da ihr euch ja vorstellen könnt, das Haare innerhalb dieses Zeitraumes nicht so schnell wachsen, kann man hier durch Haarverlängerungen ein kleines bisschen nachhelfen. Lange habe ich recherchiert und habe dann den Frisör meines Vertrauens über das Internet gefunden. Haarverlängerungen sind möglich, indem Echthaar, welches mit sogenannten „Keratinbondings“ an das eigene Haar strähnenweise angeschweisst werden. Also hatte ich vor einer Woche einen Termin bei besagtem Frisör und innerhalb von drei Stunden war ich rein optisch ein neuer Mensch:

Mit der neuen Frisur habe ich nun sehr viele Möglichkeiten und fühle mich absolut wohl. Die Pflege der neuen Haare ist relativ unkompliziert. Das Föhnen dauert natürlich länger als vorher, aber man benötigt keine speziellen, auf die Haare abgestimmten Extensionspflegemittelchen, wie es vor einigen Jahren einmal der Fall war. Die Extensions sind ca. 6 Monate haltbar, da sie mit den echten Haaren herauswachsen.  In den nächsten Tagen habe ich einen Termin um Brautfrisuren auszuprobieren, also dranbleiben und mitlesen!

Unser neuer Mitbewohner

Hallo liebe Leser!

Lange habe ich nichts mehr geschrieben, das hängt mir der heissen Phase unserer Hochzeitsvorbereitungen zusammen, sorry.

Heute möchte ich euch hier einmal unseren Mitbewohner bzw. unser neues Familienmitglied vorstellen. Unseren kleinen Babykater, das „Baby Hübner“:

WP_20150802_19_17_01_Pro[1]Das Baby Hübner ist vor ca. einer Woche bei uns eingezogen und ist nun 12 Wochen alt. Ich habe ja einmal in einem früheren Artikel von meiner ersten Katze Shirly berichtet, die vor ca. 1 Jahr über die Regenbogenbrücke gehen musste, da sie sehr krank war. Ich hätte es damals nie für möglich gehalten, dass ich mich doch noch einmal für einen Stubentiger entscheiden könnte.  Und heute bin ich froh, dass es das Baby Hübner gibt! Der Zufall wollte es, dass die Katze einer Bekannte „guter Hoffnung“ war und mein Schatz Martin auf die Idee kam, wir könnten doch eines der Babys zu uns nehmen. Als wir die ersten Bilder bekamen, da war es um mich geschehen.  Von der Geburt der Babys bis zum heutigen Tag konnten wir seine Entwicklung verfolgen. Das war ein wunderbares Gefühl. Als wir uns überlegen sollten, welches von den drei Katzenbabys unseres werden sollte, war die Auswahl schnell getroffen. Dies war das entscheidende Bild, welches mein Herz endgültig zum Erweichen bringen sollte:

IMG-20150513-WA0004[1]Das ist der ganz, ganz kleine Baby Hübner, gerade ca. 2 Wochen alt. Da konnte ich gar nicht mehr anders. Dieses kleine, süße Fellwesen, mit dem weissen Strich zwischen den Augen! In der Zwischenzeit, bis wir ihn abholen konnten, haben wir ihn ein paar Mal besucht. Und nun wohnt der kleine Mann schon 1 1/2 Wochen bei uns. Er hat zwei Wohnsitze, der Hauptwohnsitz ist bei mir und wenn wir bei meinem Schatz sind, kommt er natürlich immer mit. Wir haben eine tolle Transportbox besorgt, diese ist innen gemütlich mit allem Komfort und Spielsachen ausgestattet und natürlich wie bei einem Autokindersitz im Auto transportgesichert. Die erste Fahrt in die neue Heimat war natürlich aufregend und kam ohne Katzengejammer nicht hin. Aber die erste Fahrt zum Hauptwohnsitz hat prima funktioniert.

Die ersten Tage in der neuen Heimat waren auch ganz unkompliziert. Bei meinem Freund Martin in der Wohnung war alles ultraspannend und der Kater hat stundenlang ganz neugierig seine neue Wohnung inspiziert. Er hat gespielt und ist sogar an Wasser sehr interessiert. Es dauerte am ersten Abend ganz schön lange, bis er vom vielen Erkunden und Spielen müde wurde!

Das gleiche Spielchen wiederholte sich auch in meiner Wohnung. Meine Wohnung ist eine sogenannte „Maisonette-Wohnung“, sprich ich bzw. wir wohnen über zwei Etagen und ich hatte ein wenig Angst, wie der Kleine mit der Treppe klar kommt. Diese Sorge war unbegründet und er kam – aus lauter Neugier vermute ich – auch damit klar. Treppe rauf im Schlafzimmer gucken, Treppe runter, wieder schauen, was im Wohnbereich so abgeht. Ja, ja Katzenkinder sind neugierig.

Also, demnächst lest ihr hier mehr von den Abenteuern des Baby Hübner!

Endlich Wochenende, yeeah!!!

Gott sei dank ist die Woche geschafft! Und was freu ich mich auf das Wochenende! Das Wetter ist leider nicht so schön. Dem Wetterbericht in den Medien traue ich überhaupt gar nicht mehr. Ich vertraue hier eher meinem Körper. Meinem kaputten Knie (Arthrose) kann ich da total vertrauen, seit vorgestern wieder Schmerzen im Gelenk, ein Garant für schlechtes Wetter mit viel Regen. Dafür versüssen wir uns das Wochenende mit schönen Unternehmungen: „Bräutigam  einkleiden“ und dann noch ein Kinobesuch „Jurrasic World“.

Mein Brautkleid ist ja schon gefunden. Nun schauen wir, was dem Bräutigam gefällt. Bin ich gespannt, er hat schon genaue Vorstellungen von seinem Outfit…

Mal schauen, was wir finden!!

Brautfrisur – Und die Haare werden immer länger!

Hallo liebe Leser,

vor einigen Monaten habe ich schon  von meinem Projekt „Brautfrisur“ , Haare wachsen lassen berichtet. Was anfangs hart war, entwickelt sich langsam aber sicher in Richtung  brauchbare Länge für eine Brautfrisur:

WP_20150416_19_22_53_Pro

Und ich habe durchgehalten, yeeeah! Wenn man bedenkt, dass ich von einer Kurzhaarfrisur mit Undercut nach dem Heiratsantrag gestartet bin und das war vor beinahe einem Jahr, hat sich eine tolle Haarlänge entwickelt. Bisher war ich einmal beim Frisör, um der Haarlänge den richtigen Schnitt und Schwung verpassen zu lassen. Denn das ist sehr wichtig, liebe Bräute. Die Spitzen werden ja doch immer ein wenig in Mitleidenschaft gezogen, umso wichtiger dies beim Frisör immer mal wieder korrigieren zu lassen. Man muss nur eine gewisse Zeit durchhalten und das Haar einfach wachsen zu lassen. Wie oft habe ich gejammert und habe gedacht: „Dass gibt doch nie was!!!!! Hilfeeee! Es geht nicht mehr, gebt mir ne Schere, bittääääää! Aber durch gutes Zureden meines Verlobten, Freunden und lieben Kolleginnen und Kollegen hielt ich bis jetzt tapfer durch. Und ich muss sagen, ja es lohnt sich! Die nächste Überlegung steht nun an: Brautfrisur, was passt zum Brautkleid? Haare hochstecken? Haarverlängerung oder vielleicht ne Haarverdichtung? Dies alles sind wieder mal spannende Ziele und ich werde gerne weiter berichten! :-)

 

Wir freuen uns auf die Ringe!

Hallo Leute,

in einem Artikel hatte ich euch schon von unseren Eheringen berichtet. Wir haben uns was sehr schönes ausgesucht und Mitte Juli sind die Ringe fertig und wir können sie beim Juwelier unseres Vertrauens abholen. Damit wir nicht vergessen, an welcher Hand wir die Ringe tragen werden, haben wir hier schon mal etwas vorbereitet:WP_20150531_17_36_31_Pro